Monthly Archives: May 2018

Klarheit durch einen Geschäftskontenvergleich

 

Klarheit durch einen Geschäftskontenvergleich

Inhaber von Geschäften, kleinen Unternehmen und handwerklichen Betrieben haben grundsätzlich kein Geld zu verschenken. Dies gilt selbstverständlich genauso für Freiberufler und Selbstständige. Und doch ist immer wieder zu beobachten, dass in einem Bereich häufig unbesehen zu viel Geld gezahlt wird: dem Geschäftskonto. Wie auch beim klassischen Girokonto für Privatpersonen gilt es bei der Wahl eines Geschäftskontos einige Dinge zu beachten.

Ihre Treue zu einer Bank kostet die Deutschen viel Geld – das gilt für Geschäftskunden genauso wie für Privatkunden. Denn wer sich unbesehen für das Geschäftskonto entscheidet, das die bisherige Hausbank im Angebot hat, ohne dieses mit anderen zu vergleichen, verschenkt unter Umständen hohe Summen. Gerade beim Girokonto für Firmenkunden unterscheiden sich die Angebote der Banken deutlich in Bezug auf Preis und Leistung. Allein die monatlich zu zahlende Kontoführungsgebühr für in Deutschland angebotene Geschäftskonten kann mehrere hundert Euro im Jahr ausmachen. Mit einem Geschäftskontenvergleich können sich Geschäftsleute schnell Klarheit über Einsparpotentiale und Leistungssteigerungen bei ihren Bankgeschäften verschaffen.

Kosten und Zinsen bei Geschäftskonten

Kosten und Zinsen bei Geschäftskonten

Wichtig beim Geschäftskonto ist neben der reinen Kontoführungsgebühr insbesondere die Verzinsung der Konten. Gerade im Bereich der Überziehungen ist die Bandbreite der Zinssätze sehr groß. Dies ist besonders für Unternehmen, deren Geschäftskonten häufiger negative Kontostände aufweisen, wichtig. Aber auch Guthabenzinsen können ein interessantes Kriterium für die Entscheidung für ein Geschäftskonto sein.

Überblick über enthaltene Leistungen dank Geschäftskontenvergleich

Überblick über enthaltene Leistungen dank Geschäftskontenvergleich

Neben diesen Punkten sind die kostenlos inkludierten Leistungen ein wichtiges Entscheidungskriterium. So zahlen Geschäftskunden in der Regel für jede Buchung auf ihrem Firmenkonto eine Gebühr – egal, ob Ein- oder Auszahlung, Überweisung, Dauerauftrag oder Lastschrift. Die Höhe dieser Gebühren kann ebenfalls stark variieren.

Dabei wird unterschieden, ob eine Buchung beleghaft oder beleglos ist. Als beleghaft werden Buchungen bezeichnet, welche mittels eines Trägers in Papierform durch einen Bankberater durchgeführt werden. Beleglos sind dagegen solche Buchungen, welche elektronisch im Online-Banking oder am Terminal vom Kunden selbst vorgenommen werden. Beleglose und beleghafte Buchungen unterscheiden sich aber nicht nur in der Art der Ausführung, sondern auch im Preis. Beleglose Buchungen sind aufgrund des geringeren Aufwands günstiger als beleghafte und kosten in der Regel nur ein paar Cent oder sind gratis. Beleghafte Buchungen sind dagegen etwas teurer. Die Kosten bewegen sich dabei je nach Bank zwischen 50 Cent und drei Euro pro Buchung. Es gibt allerdings auch Anbieter, bei denen eine gewisse Anzahl kostenlose beleghafte und beleglose Transaktionen beim Geschäftskonto im monatlichen Paketpreis enthalten ist. Diese sind folglich besonders attraktiv.

Kreditkarten beim Geschäftskonto

Kreditkarten beim Geschäftskonto

Für jedes Geschäftskonto erhalten Kontoinhaber mindestens eine Girocard kostenlos oder gegen ein paar Euro Grundgebühr. Damit können am Terminal Buchungen durchgeführt und im Inland an Automaten, die zur Hausbank oder Partnerbanken gehören, Bargeld abgehoben werden. Bei der Entscheidung für ein Geschäftsgirokonto sollte darauf geachtet werden, ob für die Girocard Gebühren anfallen und ob die Bank über ein dichtes Netz an Automaten verfügt.

Je nach Nutzungsverhalten können aber auch eine oder mehrere Kreditkarten, die im Preis eines Firmenkontos enthalten sind, die Entscheidung für ein bestimmtes Geschäftskonto beeinflussen. Dabei sollen Interessenten nicht nur darauf achten, ob überhaupt eine kostenlose Kreditkarte bei dem gewählten Geschäftskonto enthalten ist. Es kann ebenso interessant sein, ob es sich dabei um eine Visa- oder eine MasterCard handelt und in welcher Variante (Standard- oder Goldkarte) diese angeboten wird. Gerade bei den Goldvarianten der Business-Kreditkarten sind in der Regel attraktive Versicherungsleistungen die Karteninhaber mit eingeschlossen – darunter fallen etwa Reiserücktrittsversicherungen für Geschäftsreisen, die mit der Karte gezahlt worden sind, oder auch eine Auslandskrankenversicherung.

Geschäftskontenvergleich zeigt weiteres Einsparpotential

Geschäftskontenvergleich zeigt weiteres Einsparpotential

Da Geschäftskonten für den Zahlungsverkehr von Unternehmen normalerweise keine Verzinsung für Guthaben bieten, kann für Freiberufler und Selbstständige neben einem reinen Geschäftskonto auch ein Festgeldkonto oder ein Tagesgeldkonto interessant sein. Die Konditionen von Festgeld und Tagesgeld, die speziell auf diese Kundengruppen zugeschnitten sind, können in vielen Vergleichen gegenüber gestellt werden. Wer also häufig über Guthaben auf seinem Firmenkonto verfügt, für den könnten bei der Wahl seiner Bankverbindung neben den reinen Konditionen für das Firmengirokonto auch eventuell zur Auswahl stehende Festgeld- und Tagesgeld-Konten ausschlaggebend sein.